Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe

Wartung und Reinigung einer Solar TeichpumpeSolar Teichpumpen werden bei Teichbesitzern immer beliebter: schließlich sind sie flexibel einsetzbar, erzeugen keine Stromkosten und sind unkompliziert in der Handhabung. Besonders für kleinere und mittele Teiche eignen sie sich zur Aufwertung des Gewässers. Um einen langfristigen Einsatz gewährleisten zu können, spielen die Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe eine entscheidende Rolle. Was hierbei zu beachten ist, soll der folgende Artikel klären.

Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe: Warum ist das wichtig?

Solarbetriebene Teichpumpen sind grundsätzlich nicht sehr wartungsintensiv, sollten dennoch regelmäßig überprüft werden. Am Gehäuse der Pumpe sowie im Innenleben bilden sich im Laufe der Zeit kleinste Algenrückstände, Kalkablagerungen und andere Verschmutzungen. Diese können dazu beitragen, dass die Funktionsweise der Pumpe beeinträchtigt wird oder diese aufgrund von dichten Leitungen ihre Funktion ganz einstellt.

Zudem lässt die Wirkung des Filters nach, sollte die Solarpumpe mit einem solchen ausgestattet sein. Aber auch dem Solarmodul sollte Beachtung geschenkt werden, da dieser permanent der Witterung ausgesetzt ist und sich auf der Oberfläche Schleier bilden können, die eine effektive Aufnahme der Sonnenenergie schmälern. Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe sollten deshalb regelmäßig durchgeführt werden.

Woran erkennt man, dass die Solarteichpumpe gereinigt werden muss?

Abhängig von der Einsatzdauer, der Durchflussmenge sowie der Qualität des Wassers weisen diverse Indizien daraufhin, dass die Solar Teichpumpe gereinigt werden muss. Die Wartung und Reinigung einer Solarteichpumpe ist spätestens dann notwendig, wenn diese kein Wasser mehr pumpt oder ihre übliche Leistung nicht mehr erbringen kann.

Aber auch der äußere Eindruck der Solar Teichpumpe kann darauf hinweise, dass diese gereinigt werden muss: Algenschleier, Verschmutzungen oder Kalkablagerungen an den Düsen. Im Schnitt sollte die Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe 1-2 mal in der Saison erfolgen, also von März bis September. Im Bedarfsfall auch häufiger.

Solar Teichpumpe reinigen: So funktioniert’s

Im Folgenden wird erklärt, wie die einzelnen Elemente der Teichpumpe gereinigt werden müssen und worauf bei der Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe zu achten ist.

» Pumpengehäuse

Zunächst wird die Pumpe vorsichtig aus dem Waser geholt und das Pumpengehäuse geöffnet. Nun werden mit sauberem Wasser und einer Bürste oder einem Schwamm der Pumpenkörper, das Schaufelrad sowie das Pumpgehäuse gereinigt. Zusätzlich zur händischen Reinigung ist es ratsam, die Pumpe für 1-2 Tage in einem mit Wasser und Pumpenreiniger gefüllten Eimer zu legen. Die Einzelteile werden auf diese Weise gründlich von kleinsten Verunreinigungen befreit und entkalkt.

» Filter

Solar Teichpumpen mit einem integrierten Filter sollten entsprechend der Herstellerangaben gereinigt werden, da sich die Filterarten hier je nach Modell sehr voneinander unterscheiden können. Abhängig vom Verschmutzungsgrad reicht es oft schon, diesen einfach mit klarem Wasser auszuspülen. Alternativ kann der Filter bzw. das Filtermaterial bei vielen Pumpen auch ganz ausgetauscht werden, wenn dies notwendig ist.

» Düsen

Auch die Fontänenaufsätze brauchen für eine optimale Funktionalität und einen guten Wasserdurchfluss in regelmäßigen Abständen eine Reinigung. Insbesondere die Düsenköpfe und Anschlussverbindungen sind zu prüfen und zu reinigen. Am besten legt man die Aufsätze zusammen mit den anderen Einzelteilen der Pumpe in einen Eimer mit Wasser und speziellen Pumpenreiniger.

» Solarmodul

Das Solarmodul spielt bei der Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe ebenfalls eine entscheidende Rolle: schließlich arbeitet das Solarmodul nur effizient, wenn durch eine saubere Oberfläche möglichst viel Sonnenlicht aufgenommen werden kann. Deshalb sollte die Oberfläche von trübenden Ablagerungen befreit werden.

Hier sollte aber auch unbedingt darauf geachtet werden, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird. Aus diesem Grund ist es ratsam, auf Bürsten, Hochdruckreiniger oder starke Reinigungsmittel zu verzichten. Am besten sollte man klares Wasser und einen kleinen Schwamm verwenden, um das Solarmodul von Verschmutzungen zu befreien.

Was macht man im Winter mit der Solarteichpumpe?

Mit Ende der Teich-Saison sollte die Pumpe aus dem Teich entfernt werden. Insbesondere kleine Teiche frieren schnell zu, was zu Beschädigungen an der Pumpe führen könnte. Zudem führt eine Umwälzung des Wassers zu einer Vermischung der Wasserschichten. Doch besonders im Winter ist es wichtig, dass sich die unteren, wärmeren Wasserschichten im Teich nicht mit der kälteren Schicht an der Wasseroberfläche vermischen. Die warmen Wasserschichten werden von Tieren im Winter benötigt, um sich zurückziehen zu können.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Aufbewahrung: entweder in einem Eimer mit Wasser oder aber nach dem Reinigen gut trocknen lassen und gereinigt und getrocknet aufbewahren. Im Frühjahr, sobald der Frost den Teich nicht mehr dauerhaft zufrieren lässt, kann die Pumpe wieder eingesetzt werden und mit den ersten Sonnenstrahlen das Wasser in Bewegung versetzen.

Fazit: Wartung und Reinigung einer Solar Teichpumpe

Die Solar Teichpumpe muss ebenso wie andere Geräte auch gewartet und gereinigt werden. Der ideale Zeitpunkt dafür ist im Spätherbst, wenn die Teichsaison beendet wird. Aber im laufe des Sommer schadet eine Reinigung je nach Bedarfsfall nicht. Dann sollte man der Pumpe eine Reinigung und eine Pflegeeinheit angedeihen lassen, damit sie im nächsten Jahr wieder einsatzfähig ist und läuft „wie neu“. Denn nur dann kann die Pumpe auch eine lange Lebensdauer erreichen und im Gartenteich für Freude an den Wasserspielen sorgen.